Empfohlen 

„Don Giovanni“ ignoriert die Klimakrise

Mozarts Oper in einer abendfüllenden Inszenierung an der ERS II 

Die ERS – Schule präsentierte am 28.09.21 zum dritten Mal in Folge eine große Mozartoper. Nach den Singspielen „Entführung aus dem Serail" und „ Die Zauberflöte" nun „ Don Giovanni" in einer Klimawandel und Corona mitthematisierenden Singspielfassung. Hierzu konnte ein erstklassiges Solistenensemble gewonnen werden: Hans Georg Dechange als Don Giovanni, Jochen Faulhaber als Leporello, sowie Margaretha Bessel (Donna Anna und Zerlina) und Rolf Sostmann (Don Ottavio und Masetto), ergänzt von Anna Major (Donna Elvira) und Peter Deutsch (Komtur), wurden auf das vortrefflichste korrepetiert von Berthold Mann-Vetter. Gesungen wurde durchweg in italienscher Sprache.  

Interpretenname - Recording_56.mp3

Anders die in deutscher Sprache präsentierten Dialogpassagen, die von einer Schauspieltruppe der ERS II bestritten worden sind. Hier brillierte vor allem Kami Neuling als Don Giovanni, der als B – Promi auf einem Kreuzfahrtschiff für die Abendunterhaltung zuständig ist, und Denise Stehl als sein Diener Leporello. Donna Anna (Mia Ibeli, 6e) und Donna Elvira (Izabela Carmocanu, 10b) sind dort, um sich von Don Giovanni betören zu lassen oder später um sich an ihm zu rächen. Zerlina (Amira Babina 9f) und Masetto (Anreas Scheer, Lehrer der ERS II) haben bei einer RTL II Show (the biggest loser) eine Kreuzfahrt gewonnen und wollen auf dem Schiff heiraten. Jedoch versucht Don Giovanni, Zerlina noch zuvor zu verführen. Donna Annas Vater ist hier zu Beginn ein faktenorientierter Wissenschaftler, gespielt von Jan Genzmer (Lehrer), mit dem Bericht Global 2000 an den Präsidenten unterm Arm, und am Ende, als Wiedergänger, Greta Thunberg (Harneet Randhawa, 6f). Fabian Adamietz sprang wegen Erkrankung kurzfristig als Schauspieler für die Rolle des Don Ottavio ein. Die Berufsorientierung (BO) führten hier, bewährt bei den zwei anderen Opern, die „all inclusive Station" auf dem Luxusdeck des Kreuzfahrtschiffes. (Enes Mutlu und Mohamed Ak).

Reflektiert wurde die Handlung vom ERS Chorus, der in antiker Manier von außen die Handlung satirisch, ironisch kommentierte durch Songs von Queen (We are the chaampion), Elton John (Sorry seems the hardest word), Beatles (Help, Drive my car) u.a.

Beschlossen wurde der Abend mit dem Spiritual It´s me, der die Schuld nicht allein wie im Original auf Don Giovanni, sondern auf uns alle fokussiert, angesichts eines immer offensichtlicher werdenden Klimawandels.

Zu hören waren auch die Konzertband (Leitung durch Andreas Scheer und Wolfgang Schmidt-Gauer) und das Schulorchester (Leitung durch Wolfram Spitta). Für die Requisite war Barbara Beste verantwortlich, für das Bühnenbild und die Plakate Volkmar Taube.

Libretto, Inszenierung, Dramaturgie, Chor: Stefan Beck

Interpretenname - Recording_57.mp3