Ernst-Reuter-Schule II

Gesamtschule der Stadt Frankfurt a. M.
mit inklusivem Unterricht
- eine Schule für alle -

10. Juli 2015
Biologische Projekttage an der Ernst-Reuter-Schule II - Teil 1 und Teil 2


Stacks Image 4504
In den vergangenen drei Wochen galt es wieder für einige Schüler der 8. Klassen die Ärmel hoch zu krempeln um das Schulgelände wieder ein Stückchen schöner zu gestalten. Zu Beginn der Veranstaltung wurden alle wichtigen Materialien und Werkzeuge von den betreuenden Lehrkräften (Herr Stahl & Frau Pfeffer) an die Schüler verteilt. Eine Gruppe kümmerte sich darum, alte Pfosten an Bänken und Tischen gegen neue Pfosten auszutauschen.

Eine zweite Gruppe baute im Polytechnikum aus OSB- Platten Kisten für ein neues Fachwerkhaus. Dazu wurden die Grobspanplatten zusammenmontiert.

Die dritte Gruppe kümmerte sich darum, den abgesenkten Brunnen zu erneuern. Dazu musste ein neues Sandbett gebaut werden. Zunächst wurden dazu die schweren Steine, rings um den Brunnen, bei Seite geräumt. Anschließend wurde der Quellstein deinstalliert und das Wasser aus dem Wasserbottich mit Eimern entfernt. Dieser Schritt war notwendig, weil nun der Wasserbottich aus der Erde geholt wurde, um das darunter liegende Loch mit Mulch und Sand aufzufüllen. Als diese Arbeit getan war, haben die Schüler der Ernst-Reuter-Schule 2 den Wasserbottich wieder eingesetzt und dessen Ränder mit Sand aufgefüllt. Nachdem das vorher entnommene Gitter wieder auf den Bottich gelegt wurde, konnten die Schüler erneut den schweren Quellstein darauf legen. Am Schluss wurden dann die schön dekorativen Steine um den großen Quellstein gelegt. Damit war die Arbeit allerdings noch nicht beendet, denn der Brunnen funktionierte noch nicht so wie gewünscht. Der Schlauch war ärgerlicherweise mit zahlreichen Ästen und Stöcken verstopft, wodurch die Schüler gezwungen wurden, die Erneuerung des Brunnens auf einen weiteren Projekttag zu verlegen. Der nächste Projekttag wurde dann dazu genutzt, das Problem zu lösen. Am Ende der Arbeit schaute man in fröhliche und erleichterte Gesichter, denn die Arbeit hatte sich gelohnt. Der Brunnen funktioniere einwandfrei und erstrahlte in neuem Glanz.
Das letzte große Projekt, das ebenfalls wie der Brunnenbau über zwei Projekttage ging, war das Bepflanzen der vorher eingezäunten Beete. Diese Bepflanzung war der Fielmann AG zu verdanken, die der Ernst-Reuter-Schule eine großzügige Pflanzenspende im Wert von 2000 Euro überreichte.
Zunächst wurden alle Pflanzen entsprechend ihrer Standortbedürfnisse auf den verschiedenen Beeten verteilt. Im Anschluss daran gruben die Schüler kleine Löcher und setzten die Pflanzen in die Erde. Diese Arbeit war sehr mühevoll, da der Boden nicht durchgängig aufgelockert war. Mit viel Kraft, Schweiß und Teamarbeit schafften es die Schüler bis zum Ende des Projekttages alle Pflanzen einzupflanzen und zu bewässern. Der zweite Projekttag wurde dazu genutzt, Rindenmulch zwischen den Pflanzen zu verteilen und noch weitere Beete einzuzäunen.
Auch an diesen beiden Projekttagen arbeiteten die Schüler und Lehrer der Ernst-Reuter-Schule wieder einmal Hand in Hand und zeigten ein ungeheures Engagement. Vielen Dank dafür!
Artikel und Bilder: Daniela Kroworsch
>>> weitere Bilder >>>