Ernst-Reuter-Schule II

Gesamtschule der Stadt Frankfurt a. M.
mit inklusivem Unterricht
- eine Schule für alle -


Biologie



16. September 2015

Ernst-Reuter-Schule II erneut ausgezeichnet als "Umweltschule"
Kultusstaatssekretär Dr. Manuel Lösel und Umweltstaatssekretärin Dr. Beatrix Tappeser nahmen die Ehrungen vor.

Stacks Image 4709
Stacks Image 4712
Stacks Image 4715


Das Ameisenprojekt

Stacks Image 4622

Das Bienenprojekt

Stacks Image 4631

Das Meisenprojekt

Stacks Image 4636

Das Hühnerprojekt

Stacks Image 4645




Die schulcurricularen Vorgaben berücksichtigend arbeitet das Team des Fachbereichs Biologie weitgehend forschend-entwickelnd in Projekten. Neben der Wissensvermittlung biologischer Sachverhalte und dem unerlässlichen Methodentraining rückt das Üben naturwissenschaftlichen Forscherdenkens in den Mittelpunkt des Biologieunterrichtes.
Dem Fachbereich steht dazu eine ausgezeichnete Ausstattung zur Verfügung, die sowohl einen hervorragenden Fachraumunterricht als auch eine fundierte Freilandarbeit ermöglicht.
So gehört die Präparationen von Tierorganen (Herz, Augen) und das Mikroskopieren mit hochwertigen Mikroskopen ebenso zum biologischen Alltag wie die Forschungsarbeiten mit Kohl- und Blaumeisen (Meisenprojekt), mit Bienen und Wildbienen, mit Ameisen und Fischen (Projekt Aquaristik), die Arbeit am Schulteich und im großen Schulgarten der Schule.
Seit 2013 bauen wir eine ökologische Außenstation auf. Neben drei Bienenvölkern mit angeschlossener Imkerei ist eine Außenvoliere mit Kleinvögeln und ein Hühnerhaus entstanden. Ein Bereich für Kleinsäuger wird in naher Zukunft entstehen.
Die GALA-Kurse mit SchülerInnen und LehrerInnen des Fachbereichs Biologie, die Berufsorientierung und Jugendliche im Rahmen der Hauptschulabschlussprüfungen als handwerklich orientierte Prüfungswochen sanieren seit 2007 das parkähnliche Schulgelände möglichst naturnah. Dazu gehören Reparaturarbeiten an den drei Sportplätzen, der Bau und die Gestaltung von Sitzgelegenheiten, die Grünflächenpflege, der Bau eines Insektenhotels, der Bau von drei Brunnen, die Einrichtung eines Grünen Klassenzimmers, eines Gewächshauses, einer Boulderwand, eines Balanziergeländes u.v.a.m..
Für dieses Engagement wird die Schule seit 2010 vom Umweltministerium als „Umweltschule Hessen“ ausgezeichnet.