Empfohlen 

Schulbetrieb im Schuljahr 2020/21

Stand 16.10.2020 

Auch nach den Herbstferien wird der Schulbetrieb in einem angepasstem Regelbetrieb fortgeführt. Die aktuellen Informationen des Hessische Kultusministeriums finden Sie hier.

Alle Schüler*innen, die sich in den Herbstferien in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen sich in Quarantäne begeben und können die Schule nicht besuchen, es sei denn, sie können einen negativen Coronatest vorweisen. Weitere Informationen finden sich auf den Seiten des Ministeriums für Soziales und Gesundheit.

Um den regulären Schulbetrieb zu ermöglichen, haben wir unseren Hygieneplan überarbeiten. Maßgeblich ist die Pflicht zum Tragen von einer Mund-Nasen-Bedeckung auf dem gesamten Schulgelände und im Schulgebäude. Das Frankfurter Gesundheitsamt hat angesichts der Infektionslage in Frankfurt beschlossen, dass das Tragen einer Mund-Nase Bedeckung auch während der Unterrichtszeit verpflichtend ist. Wann immer möglich muss der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten werden. 

Eine Freistellung vom Unterricht muss beantragt werden. Dazu ist ein ärztliches Attest notwendig, dass eine erhöhte Gefahrenlage auf Grund einer individuellen Disposition dokumentiert.

Wir müssen aber auch weiterhin damit rechnen, dass es zu einer reduzierten Beschulung oder gar zu einem Aussetzen des Schulbetriebes kommen kann.Um auf eine reduzierte Beschulung vorbereitet zu sein, haben wir Vorkehrungen getroffen, die es ermöglichen, mit der Hälfte der Klasse unter Wahrung eines Abstandes von 1,5 m und einer Konstanz der Lerngruppe Unterricht durchzuführen. Um auf ein Aussetzen des Schulbetriebes vorbereitet zu sein, arbeiten wir intensiv an Möglichkeiten, alle Schüler*innen über digitalem Weg erreichen zu können.